Start / Israel / Israel mit dem Rucksack 07.11. – 04.12.2017

Israel mit dem Rucksack 07.11. – 04.12.2017

Tag 1 – 07.11.17 – Flug und Ankunft in Tel Aviv

Sozusagen als Test gehen wir als Backpacker für vier Wochen nach Israel, denn es ist für uns das erste Mal, dass wir ohne Auto und Wohnmobil – nur mit Rucksack, unterwegs sind. Eine gewisse Aufregung habe ich im Vorfeld schon gespürt, ich weiß nicht, wie viele Seiten ich gecheckt habe, wie viele Packlisten ich gelesen und mit meinen Ansprüchen verglichen habe.

Und dann war es endlich soweit – alles was jetzt nicht dabei ist – kann ja unterwegs gekauft werden. Von Mytilini aus sind wir mit dem Flieger nach Athen geflogen, dort hatten wir (leider) einen 5-stündigen Aufenthalt. Aber einen Reisenden bringt das ja nicht aus der Fassung, IPad ans Internet anstöpseln und endlich nach 4-monatiger Abstinenz mal wieder Deutsches Fernsehen schauen.

Check-In Athen

Wir hatten ja schon so einiges gehört was das Ein- und Ausreisen angeht, wenn man Israel besucht, dass wir allerdings bereits in Athen gründlich kontrolliert wurden hat mich dann doch etwas überrascht – wie wird das wohl werden, wenn wir landen?

Check-out Tel Aviv

Angekommen sind wir in Tel Aviv um ein Uhr morgens, wir hatten uns auf ein langes Auscheckverfahren gefasst gemacht und waren dann doch recht überrascht, wie schnell und unkompliziert wir ins Land gekommen sind.
„Why are you here? Pleasure or work?“ Einreisekärtchen bekommen und „drin im Land“ waren wir.

Mit den zuvor ergoogelten Busverbindungen standen wir dann vor dem Terminal, um festzustellen, dass nachts einfach keine Busse fahren – also wir uns ein Taxi geschnappt und rein in die Stadt zu unserer ersten Unterkunft.

Hostel vs. AirBnB

Für uns war klar, dass wir keine LowBudget Reise machen wollten – also typische Backpacker sind wir nicht. Schon im Vorfeld war klar, dass wir uns bei privaten Anbietern einmieten wollen – Hotels sind in Israel einfach sooo teuer.

Erster Eindruck – Was tue ich hier überhaupt?

Für die ersten zwei Nächte haben wir uns für das Abraham Hostel entschieden. Aufgrund der Annahme wir brauchen für die Einreise ein oder zwei Stunden wollten wir nicht mitten in der Nacht bei unseren ersten Privat-Hosts ankommen.
Somit kamen wir mitten in der Nacht im Hostel an – für uns Beide war es die erste Übernachtung überhaupt in einem Hostel, und ich hatte dann auch gleich meinen ersten Aha Moment: Ankommen mitten in der Nacht, Übernachtung im 4-Bett Zimmer, und die Sachen die du jetzt brauchst sind ganz unten in deinem Rucksack! Kruschtel, Kruschtel …


Galeriebilder

Über Maren Huber

Mein Mann Ralf und ich haben im Juni 2017 unsere Firma verkauft und sind ins Wohnmobil gezogen. Erstes Ziel war die Insel Lesbos um eine Auszeit zu machen um dann die Europa und die Welt zu erkunden. Ich freue mich auf alle, die uns auf dieser spannende Reise begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.