Start / Ralf Hokenmaier

Ralf Hokenmaier

Ralf Hokenmaier
Nach 20 Jahren Selbständigkeit auf zu neuen Ufern. Was mich anspornt? Gemeinsam mit meiner Frau Maren die Möglichkeit zu nutzen Fremdes, Unbekanntes und Neues zu entdecken. Wir sind jetzt keine klassischen Backpacker, nein, wir versuchen nur, mit unserem Reisebudget angenehm und ohne großen Luxus zu reisen. Wo die Reise hingeht? Keine Ahnung, dass entscheiden wir morgen kurzfristig.... :)

Überwintern auf Kreta – unser Fazit

Ja, jetzt sitzen wir auf der Fähre gen Spanien/Frankreich und schauen auf 5 Monate Kreta zurück. Rein wettertechnisch war es bis Ende Januar echt schön und dann kam der laut den Einheimischen regenreichste, kälteste und längste Winter seit den Wetteraufzeichnungen oder, noch besser, seit Odysseus‘ Zeiten… Da wir viel am …

Weiterlesen »

Schon drei Monate Kreta…

….wie immer sind wir selbst sehr erstaunt, wie die Zeit so dahinrauscht. Flugs ist Neujahr, 2022 hat uns erreicht. Was ist alles passiert? Mit der Fähre sind wir ja in Heraklion angekommen um erst mal mit unserem Dieselstinker, ja, es hat wirklich extrem im Innenraum nach Diesel gemüffelt, in die …

Weiterlesen »

Von den Meteora Klöster ins Pilion

Anfang September empfängt uns Griechenland mit wolkenverhangenem Himmel. Die schönen Bergketten des Epirus sind auf unserer Route vom Hafen Igoumenitsa in Richtung Meteora Klöster kaum zu erkennen. Die Klöster haben wir mit unseren griechischen Freunden Athene und Nico vor 20 Jahren mal besucht. Von daher sind wir neugierig und freuen …

Weiterlesen »

Überwintern in Griechenland ..

.. und Lockdown ohne Ende Nachdem wir die ersten Wochen des Lockdowns des Winters 2020/2021 an der Westküste des Peloponnes verbracht haben und wir gen Ostküste aufgebrochen sind lassen wir uns einfach treiben. Denn eins hat uns die Zeit gezeigt, planen macht Spaß, doch dann flexibel zu reisen birgt weniger …

Weiterlesen »

Und wieder auf großer Fahrt, auf nach Hellas

Es ist zwei Tage nach meinem Geburtstag, der 19.11.2020. Wir sitzen hier bei schönstem Herbstwetter auf dem Peloponnes am EliahBeach zwischen Pylos und Pyrgos. Und wieder – Lockdown, Reiseverbot. Wie im Frühjahr in Marokko. Mann, Mann, langsam werden wir richtige Experten im Nichtreisen. Doch wir haben Glück. Unsere ersten 8 …

Weiterlesen »

Max, ein Deutscher lebt in der Wüste

Auf unserer Reise durch Marokko haben wir schon öfter gehört, dass es Deutsche gibt, die hier leben. Jetzt haben wir über die sozialen Medien Marion aus Marrakesch online kennengelernt. In Marrakesch zu Leben ist bestimmt wunderschön. Doch einer toppt alles. Max, denn er wohnt in Merzouga in der Wüste. Max …

Weiterlesen »

Marokkanische Gastfreundschaft

Meine Begegnung mit Hamid, eine kleine Geschichte über Werte, Sinn und dem Leben in Marokko Als wir auf den Parkplatz der heißen Quellen von Hammat Mulay Hachem fahren, sehe ich sie sitzen. Die Männer im Café, wie überall in Marokko. Eigentlich ist hier gerade mal gar nichts los, touristisch betrachtet …

Weiterlesen »

Lange nichts mehr gebloggt….

…das war einer meiner Gedanken die letzten Tage. Turbulente, nein außergewöhnliche Wochen liegen hinter uns. Nach dem Kauf von unserem Mercedes 911 Kurzhauber sollte eigentlich der Innenausbau der Wohnkabine ruckzuck erledigt werden. Doch erst warteten wir drei Wochen auf den empfohlenen Dekra-Prüfer für historische Fahrzeuge und dann waren wir ein …

Weiterlesen »

Ein Tag mit der Vespa auf der Insel Limnos ..

.. oder wie aus einem „Standard-Essen“ etwas besonderes wird. In der nördlichen Ägäis liegt die achtgrößte Insel Limnos. Dieses Eiland ist als die Kornkammer des alten Griechenlands bekannt. Zeugen doch noch viele Kornfelder und Windmühlen vom einstigen Reichtum. Heute sind neben dem Kornanbau die Weinfelder ein weiteres Standbein der Landwirtschaft. …

Weiterlesen »