Start / Was uns bewegt / Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020

Diese Jahr hat weiß Gott einiges zu erzählen. Angefangen hat alles mit einem Feuersalamander in der Nacht zum 01.01.2020 – er war das erste Tier, daß uns in Spanien über den Weg gelaufen ist.

Auszug Krafttier Feuersalamander:
Der Feuersalamander ist ein Feuerträger und Lichtbringer. Taucht er auf, kommt Licht ins Dunkel und Unwahrheiten und Verschleierungen werden aufgedeckt. Dies ist nicht immer angenehm und teilweise mit großern Veränderungen verbunden. Der Feuersalamander ist jedoch stets an deiner Seite und unterstützt dich darin, diese Prozesse zu durchlaufen. Zudem schult er dich darin, zu einem Wahrheitssucher zu werden und irgendwann, wenn du die notwendige Reife erlangt hast, auch ein Feuerträger und Lichtbringer für deine Umgebung zu sein.
Soso, irgendwie war das dann wohl schon eine Andeutung auf das was kommen sollte

Am 02.01.2020 setzen wir nach Marokko über – endlich wollten wir Opa Theo so richtig ausprobieren – unseren 4×4 in Sand und Wüste austoben. 10 wunderschöne Wochen sind wir durch das Land gefahren. 3.500 Bilder haben wir geschossen, eines schöner als das andere.

Ein kleine Auswahl für unseren Jahresrückblick haben wir hier rausgesucht – nicht immer die Hochglanzfotos, aber dafür Bilder mit denen wir etwas verbinden.

Endlose Weite – Oasen – Wüste – kleine Orte – grössere Städte – Marokko hat uns überrascht.

Drei Tage durch Schluchten und Täler in denen wir fast keinem Menschen begegnen. Eine 3-tägige Wüstendurchquerung mit Freunden um dann durch den Lockdown für weitere 10 Wochen im Stillstand zu verharren. Wir kommen auf alle Fälle noch mal wieder – so vieles das wir gar nicht mehr besuchen konnten.

Sechs Wochen lang lassen wir uns in diesen Corona-Zeiten nach Hause treiben. In Frankreich besuchen wir noch Michel und Karin die mit uns im Lockdown in Marokko gestanden sind.
Insgesamt sind wir von Frankreich begeistert. Kleine Orte, viele Möglichkeiten für uns als Freisteher zu übernachten. Auch Frankreich steht jetzt auf unserer Reise-Agenda 🥰

Zuhause in Deutschland wird jetzt erstmal gefeiert. Unser Sohn Krischan heiratet seine Evi 💕

Freunde besuchen, von Freunden besucht werden, beim SWR zum Live-Interview eingeladen. Wir haben dieses Jahr genossen, auch wenn es ein wenig eingeschränkt war, so haben wir uns nicht entmutigen lassen.

Im August habe ich (Maren) noch ganz kurzfristig einen OP-Termin für meinen Fuß bekommen. Nach jahrelangen Schmerzen, die immer stärker wurden, habe ich mich dazu entschlossen, dies endlich zu beheben. Die OP hat gut geklappt und wir sind nach dem OK des Arztes direkt aufgebrochen um auf das griechische Festland zu kommen.
Was wir zum 01. Oktober erwartet hatten, ist dann zum 01. November eingetreten – wieder ein Lockdown. Diesmal nehmen wir es richtig gelassen. Nach fast 5 Wochen reisen auf dem Peleponnes bleiben wir auf Elaya Beach stehen und sehen relaxed dem Jahresende entgegen.

Was bleibt ist DANKE zu sagen. Danke an das Jahr 2020 für all die schönen Eindrücke die wir erleben durften. Danke für die neuen Reisenden, die wir kennenlernen durften. Danke an die Personen, die wir als neue Freunde begrüßen. Danke, daß wir wieder eine Tochter in der Familie haben.

Über Maren Huber

Avatar
Mein Mann Ralf und ich haben im Juni 2017 unsere Firma verkauft und sind ins Wohnmobil gezogen. Erstes Ziel war die Insel Lesbos um eine Auszeit zu machen um dann die Europa und die Welt zu erkunden. Ich freue mich auf alle, die uns auf dieser spannende Reise begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.